Landesfleischrinderschau 2021 Schleswig-Holstein/ Hamburg NORLA

Published: Friday, 24 September 2021 14:30
Written by Dr. Walter Reulecke

Top-Qualitäten präsentierten sich auf der NORLA

Miniaturbild der Einladung zum Angustreffen 2021 in SH

Bei sonnigem, warmen Wetter war die Landes­fleisch­rinder­schau auf der NORLA in diesem Jahr endlich wieder einmal ein echtes „Highlight“. Zehn Rassen mit rund 60 Tieren aus über 30 Zuchtbetrieben, darunter zwei aus Niedersachsen, stellten ihre Tiere zur Schau.

Neben den hervorragenden Vertretern der Intensivrassen Charolais und Limousin zeigten sich die mittelintensiven Rassen Angus, Hereford und Shorthorn, die Robustrassen Galloway, Highland Cattle und Welsh Black sowie die seltenen Rassen Dexter und White Park in bester Qualität. In beeindruckender Weise wurde den Zuschauern und Fachleuten der Zuchtfortschritt der letzten Jahre vorgeführt.

Als Preisrichter konnte Thorsten Ahlers von der Masterrind Niedersachsen gewonnen werden. Die freundliche Art und seine fundierten Kommentare sorgten für einen richtig schönen Wettbewerb.

Starke Angusrinder

Zu Beginn war die Messlatte schon hoch angesetzt: In der ersten Gruppe wurden vier erstklassige Angusfärsen aufgetrieben. Hier setzte sich die feingliedrige, sehr lange und typvolle IDA Thore-Tochter „Zora vom Twischenwark“ aus der Zucht von Gerd Metauge aus Busdorf an die Spitze. „Zora“ wurde wegen ihrer typvollen Erscheinung auch in der Siegerauswahl der Reservesiegertitel der Angus-Rinder zugesprochen. Den 1b Platz bekam „Voxy von Hof Kamerun“ von Willi Göttsche aus Hennstedt, eine enorm entwickelte HAZ Cendo-Tochter mit einer typvollen Ausstrahlung und einem breiten Becken. Es folgten „AM Marie“, eine tiefe, bemuskelte Färse von André Martens, Schackendorf auf 1c und auf 1d aus gleicher Zuchtstätte „AM Sarina“.

In der zweiten Angus-Klasse errang die typvolle und gefällige „Gretchen Bruune Barg“ von Finn Martensen aus Enge-Sande den 1b Platz. Die junge Zuchtstätte von Jannes Köpke erreichte mit „Mabel von Blickstedt“ den 1c Platz. Die Klasse wurde dominiert von der Rawburn Edge-Tochter „R. Gin J20 Bruune Barg“ ebenfalls von Finn Martensen, die sich äußerst harmonisch, sehr rassetypisch und gut entwickelt präsentierte. Als komplettestes Rind wurde dieses Tier Siegerrind der Rasse Angus.

 

Angus

Rinder I

Zora vom Twischenwark

(V: IDA Thore x MV: Herbert)

1a, Reservesieger

Gerd Metauge, Busdorf

 

Voxy von Hof Kamerun

(V: HAZ Cendo x MV: Cooper)

1b

Willi Göttsche, Hennstedt

Rinder II


R. Gin J20 Bruune Barg

(V: Rawburn Edge J983 x MV: Rektor)


1a, Landessieger Miss Norla

Finn Martensen, Enge-Sande

 


Gretchen Bruune Barg
(V: Mozart x MV: Faro von Paulsweiden)

1b

Finn Martensen, Enge-Sande

(Dr. Walter Reulecke, FRZ)